Urlaub auf Sardinien
Strände von Sardinien Vegetation von Sardinien Strände von Sardinien
Wenn man einen Ursarden fragt wie Sardinien entstanden ist, so wird dieser einem die Legende von Gott und der Entstehung von Sardinien erzählen.

Diese Legende besagt, das Gott nachdem er die ganze Welt erschaffen hatte, noch einige Steinbrocken übrig hatte. Er nahm diese Felsen streute Sie ins Meer, trat mit seiner Feuersandale darauf und hinterließ so für alle Zeiten seine Fußspur. Da ihm die steinige Insel aber in ihrer Kargheit noch nicht gefiel, holte er von den bereits vollendeten Kontinenten die schönsten Dinge, wie Flüsse, Wälder, Weiden, Tiere, Dünen, Buchten etc. und verwandelte die steinerne Insel mit diesen Bestandteilen mit gegensätzlichen Farben und Formen zu einem Miniaturkontinent.

Wer Sardinien bereist wird schnell merken wie es zu dieser Legende kommen konnte. So gibt es im Landesinneren der Insel einige Hochebenen die mit Ihren Flüssen, Wäldern, Weiden und Tälern sehr an Teile des Südamerikanischen Kontinents erinnern. Die nördliche Küste hingegen erinnert mit Ihren Felsformationen und traumhaften Sandbuchten an die Inselgruppen in Süd-Asien. Im Westen von Sardinien gibt es Felsküsten und sehr lange Sandstrände die jedoch teilweise nur sehr schwer zu erreichen sind. Dieser Teil der Insel hat Merkmale der Europäischen-Atlantikküste aufzuweisen. Im Süden und Osten gibt es viele Strände und Buchten, die dem Flair der Südsee sehr nahe kommen. Überhaupt gibt es an der mit 1849 km langen Küstenlinie, viele Stellen an dem einem das Türkis schimmernde Meer immer wieder träumen und vor allem den Alltag vergessen lässt.

Sardinien ist mit einer Fläche von 24 098 km2 inklusive vorgelagerter Inseln, wie La Maddalena und Caprera im Nordosten, Sant' Antioco - über eine Brücke mit der Hauptinsel verbunden - und San Pietro im Südwesten, sowie einige aus Fels bestehende Eilande, nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Wider erwartend ist jedoch nicht das 190 Kilometer entfernte Italien der nächste Punkt auf dem Festland, sondern das 180 Kilometer ferne Tunesien. Seit dem Jahre 1948 gehört Sardinien, das heute über eine eingeschränkte Autonomie verfügt, zu den zwanzig Regionen Italiens. Durch den besonderen Status der Insel wird ihr vom Festland eine Form von Selbstverwaltung zugestanden. So bildet Sardiniens Hauptstadt Cagliari (240 000 Einwohner/ Großraum Cagliari 400 000) zugleich den Regierungssitz der Insel.
Sardinien ist in vier Provinzen unterteilt, von denen Cagliari (6895 km2) und Sassari (7250 km2) die ältesten sind und im Laufe der Zeit 1927 noch Nuoro (7044 km2) und Oristano (2631 km2) hinzukamen.

Sardinien zählt 1,6 Millionen Einwohner, was einer relativ niedrigen Bevölkerungsdichte von 67 Einwohnern pro km2 entspricht. Die regionale Verteilung der Bevölkerung ist jedoch sehr unterschiedlich.
Trachten von Sardinien Strände von Sardinien Strände von Sardinien
Bestellen Sie jetzt bei Amazon Ihren Reiseführer über Sardinien: hier bestellen
Suchen Sie ein Ferienhaus auf SardinienObjektsuche
Anreisetag
Abreisetag
Keine Zeitangaben verwendenKalender ausblenden / An- und Abreisetag sind noch nicht bekannt
mind.Erwachsene(r)
mind. Kind(er)
mind. Schlafzimmer
mind. Badezimmer
Region:
Strandentfernung:
Klimatisierung:
Haustiere:
Melden Sie sich bei unsKontakt Tel:
Fax:
e-mail
+49 (0) 27 21 / 60 30 90 8
+49 (0) 27 21 / 60 27 32 0
info@casarda.com
Merkliste der Ferienwohnungen auf SardinienMerkliste 0 Objekte
Karte von SardinienSardinien